Eine exklusive „Ü-25-Party“

Frauenfeld: Whiskydegustation bei Getränke Hahn


Im November vergangenen Jahres lud der Fachhandel Getränke Hahn aus Frauenfeld zusammen mit der Dettling & Marmot AG zu einer exklusiven „Ü-25-Party“. Degustiert wurden Whiskys, die allesamt älter als 25 Jahre waren, somit im vergangenen Jahrhundert destilliert wurden und aus allen Regionen Schottlands stammten.

 

Nur einen Fußmarsch entfernt vom Bahnhof in Frauenfeld, entdeckt man zwischen allerlei angesiedelten Unternehmen auch den Fachhandel Getränke Hahn. Hell erleuchtet lädt er in der dunklen Novembernacht zu der besonderen Whiskyverkostung in Kooperation mit dem Spirituosenvertrieb der Dettling & Marmot AG. Geführt von René Hahn und dem Diplom-Sommelier Stefan Hahn, bietet der Shop eine große Auswahl an Whiskys. Mehrmals im Jahr gibt es Whisky-Tastings als Anlass. Und auch an diesem Abend kommt eine große Truppe von Enthusiasten und Kennern an der gedeckten, langen Tafel inmitten der vielen, schön erleuchteten Flaschen zusammen.

 

Zum Apéro werden wir mit einem Highland Park Single Cask 15 Jahre Swiss Cask in Fassstärke verwöhnt. Er wärmt auf für das folgende Line-up, bestehend aus The Balvenie 25 Single Cask, Glenfiddich 30, Highland Park 25, The Glenrothes 25, Glenglassaugh 30 und Bunnahabhain 25 – liest sich das nicht schon wie ein schottischer Genussroman? Für die passende Unterhaltung in den kommenden drei Stunden jedenfalls sorgt der Whiskyexperte Armin Kuster mit seinen Geschichten und Anekdoten rund um die Whiskys. Whisky liege im Trend, betont er. Umso mehr brauche der gute Genuss jedoch Zeit, um erfasst zu werden.

 

Dazu gehören auch Degustationsnotizen, die an dieser Stelle nicht fehlen dürfen. The Balvenie 25 Single Cask bot seine typisch kräftige, cremige Malzbasis, kombiniert mit schönen, hellen Trockenfrüchten. Der Glenfiddich 30 hingegen bot elegante Noten von Aprikose, Dörrfrüchten und Schokorosinen. Der Highland Park 25 kam mit tollem Toffee, Salz und Orange. Aber auch The Glenrothes 25 grüßte mit kräftiger Würze und mundete nach Ananas. Der Glenglassaugh 30 wiederum bot Sherry satt mit vollem, trockenem Geschmack nach Oloroso und Schokolade. Der Bunnahabhain 25 zuletzt sorgte zum Dessert mit Öl, nur wenig Rauch, Salz, Frucht und Schokolade für einen gebührenden Abgang. Alles in allem: ein Feuerwerk an Aromen, dass uns hier geboten wurde!

 

Und wollen Sie noch wissen, was eine echte Überraschung war? Es war ein Ladyburn 42 (1973 destilliert und 2015 auf die Flasche gezogen), der als Surprise-Dram auf den Tisch kam! Kenner wissen nämlich, dass Ladyburn, einst angesiedelt innerhalb der Grain Brennerei Girvan, jene Brennerei mit der kürzesten Produktionszeit (1966-1975) in Schottland war. Vor diesem Hintergrund waren nur wenige Flaschen dieser Rarität für die Schweiz verfügbar, und diese eine der letzten. Man kommt nur selten in den Genuss eines solchen Malt Whiskys. Aber wenn, dann begleiten ihn ganz besondere Noten von Minze und Marzipan.

 

Abgerundet wurde die Verkostung durch ein einladendes und reichhaltiges Buffet mit Leckereien wie diverse Käsesorten und Schinken, heiße Suppe, Würste und als Highlight ein Stück feinst zubereitetes Haggis, zum Abschluss gekrönt durch feinste Schokolade und Kaffee. Für die musikalische Unterhaltung sorgte ein Dudelsackspieler der „Pipes and Drums of Auld Bernensis“ aus Bern. Er schmetterte Klassiker wie die „Flower of Scotland“ oder „Amazing Grace“ durch die Räumlichkeiten und ließ so heimelig von schottischer Heimat träumen…

 

Patrick Tilke

 

www.getraenkehahn.ch
www.dettling-marmot.ch

 

zurück zur Eventübersicht

Weitere News